Controlling und Berliner Balanced Scorecard Ansatz

Unternehmenscontrolling braucht Strategien und Ziele, die von der Unternehmensleitung und verschiedenen Gruppen wie Aufsichtsrat und Geschaftsfuhrern vorgegeben werden. Strategien und Ziele mussen im Rahmen des strategischen und operativen Controllings bewertet, kardinal quantifiziert werden und fur die Steuerfunktionen berechnet werden. Mit dem Instrument der Berliner Balanced Scorecard werden Strategien in Ziele, Ziele in Kennzahlen und Kennzahlen zu weiteren Instrumenten des Rechnungswesens nach IFRS uberfuhrt, z.B. Deckungsbeitragsrechnung, Wertschopfungsrechnungen, CFRoI, EBIT, Kapitalflussrechnung oder die Berliner Humankapitalbewertungsrechnung. Mit dem Shareholder Value Approach wird die Berliner Balanced Scorecard dynamisiert und zeigt einen Nettokapitalwert der ersparten Ausgaben oder des erzielbaren Mittelzuflusses an, der durch ein Projekt erzielt werden kann, z.B. Humankapital bei der Realisierung der Investition in das Personal. Dies setzt eine akzeptierte Controllinglogik zur Performancemessung im Unternehmen voraus, die z.B. die Finanzorientierte Personalwirtschaft liefert."

6 Balanced Scorecard 6.1 Definition Die Balanced Scorecard ist ein Controlling-
Instrument, das von Robert S. Kaplan und David P. Norton in Zusammenarbeit
mit der Unternehmensberatung KPMG Anfang der 1990er Jahre entwickelt ...